Krisen platzen ungefragt in unser Leben, sind nicht planbar und fordern uns heraus. Plötzlich entwickelt sich unser Leben ganz anders als wir es uns wünschen oder als wir denken.

Entscheidend wie wir durch herausfordernde Lebensmomente und Krisen kommen ist unsere Widerstandsfähigkeit und innere Haltung. Gerade in schwierigen Situationen ist es wichtig, dass wir unseren Handlungsspielraum erkennen. Entscheidend ist, ob wir aufgeben oder die innere Überzeugung haben, auch den schwierigen Situationen gewachsen zu sein und an unsere eigene Kraft glauben.

Erfahrungen aus früheren Erlebnissen sind entscheidend, wie wir auf zukünftige Herausforderungen reagieren werden. Wenn man sich an schwierige Situationen erinnert und feststellt, es damals auch geschafft zu haben, stärkt dies die Einstellung und den Glauben, es auch in der aktuellen Situation zu schaffen. Auch ist die Haltung und Begleitung wichtiger Bezugspersonen prägend für die persönliche Resilienzentwicklung. Genauso können auch wir unsere Kinder in ihrer Widerstandsfähigkeit stärken und sie darin unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihren Selbstwert zu stärken und ein positives Selbstkonzept zu entwickeln. Sich mit sich und seiner Umwelt auseinandersetzen hilft, die Widerstandsfähigkeit weiter zu entwickeln.

Wenn man seine eigenen Kraftquellen kennt und sie in alltäglichen wie herausfordernden Lebenssituationen bewusst nutzen kann,  stärkt dies die Widerstandsfähigkeit und lässt uns zu einer selbstbewussten, empathischen und starken Persönlichkeit heranwachsen. Leider stellt sich uns nicht selten unser eigener Kritiker oder unsere Kritikerin in den Weg: «Das schaffst du nie», « Wie soll das gehen?», «Das ist eine zu grosse Nummer für dich!»…

So sind eine positive Einstellung, emotionale Ausgeglichenheit, Zuversicht, Humor, eine gut entwickelte Selbstwahrnehmung, aber auch gute soziale Einbindung sowie die Balance zwischen Aktivität und Erholung wichtige Ressourcen und wesentliche Faktoren in der Krisenbewältigung und allgemeinen Widerstandsfähigkeit.

Die einen tanken im Sport, Chor, Yoga, beim Lesen oder Musik hören, beim Kochen und genussvoll Essen, bei einem Glas Wein oder Tasse Tee ihre Energietanks wieder auf. Andere schöpfen Kraft in der Natur, auf Wanderungen oder geselligen Augenblicken mit Freunden. Wie auch immer, es ist wichtig, dass man sich seinen Bedürfnissen und Kraftquellen bewusst wird und weiss, wie man sie nutzen kann und wann man was braucht. Weitere Ressourcen sind besondere Geschicke, Neigungen und Stärken und der Erfahrungsschatz, den jeder Mensch in sich trägt.

  • Was sind Ihre Kraftquellen?
  • Nutzen sie Ihre Ressourcen regelmässig?
  • Wie voll sind Ihre Energietanks im Moment?
  • Hindert Sie etwas, Ihre Kraftquellen zu nutzen?
  • Kennen Sie Ihre Stärken und Schwächen? Welche?
  • Gibt es Lebensbereiche, in denen Sie sich selbst (zu stark) einschränken?
  • Ist Ihr Glas halb voll oder halb leer?
  • Verbringen Sie zu viel Zeit mit Unwesentlichem?
  • Was gibt Ihrem Leben Sinn? Ist Ihnen wirklich wichtig?
  • Gibt es Träume, von denen Sie sich verabschiedet haben? Warum?
  • Welche Visionen, Ideen haben Sie?

Es ist hilfreich, seine inneren Potenziale und Ressourcen zu kennen und zu lernen, sie gezielt zu nutzen. Denn so kann jeder Mensch seine Widerstandsfähigkeit weiter ausbauen, wird resilienter und stärkt zu dem sein Immunsystem.

Bildquellen: pixabay

Stark sein für’s Leben – Persönliche Ressourcen kennen und nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.