„Und ich steck meine Nase grad in den Sommerwind und weiss, dass ich zu jeder Stund ein Abenteuer find. Der Sommer ist das Schönste im ganzen langen Jahr, im Winter denk ich immer, wie warm’s im Sommer war.“ Pippi Langstrumpf

Sehnlichst erwarte ich nach dem diesjährigen kühlen und nassen Frühling den Sommer. Pünktlich zum astronomischen Auftakt macht er mit heissen Temperaturen und viel Sonnenschein seinem Namen die Ehre. Ich freue mich sehr, endlich meine Nase in den Sommerwind stecken zu können…

Die Sommerszeit bringt Licht und Wärme und eine geballte Ladung an aktiver Lebensenergie in den Alltag. Die Sonne steht im Zenit. Voller Stolz präsentiert sich die Natur in ihren prächtigsten Farben und zeigt sich in ihrer ganzen Fülle, Schönheit und Lebendigkeit.

Schon immer in der Entwicklungsgeschichte stand der Mensch in einer Abhängigkeit mit dem Sonnenkreislauf. Unsere Laune, ja unser Leben wird stark durch die Sonne, ihrem Licht und ihrer Wärme beeinflusst. Dies erklärt, warum die Sommersonnenwende als Fest an Bedeutung zunimmt, je nördlicher man lebt.

mittsommer

Wer Astrid Lindgren ausführlich gelesen hat, kennt all die Bräuche rund um die Mittsommernacht – der ersten Samstagnacht nach dem 20. Juni. Dem ist bekannt, dass junge Mädchen sieben verschiedene Blumenarten schweigend in der Mittsommernacht pflücken müssen. Legen sie die Blumen anschliessend unters Kopfkissen, dann träumen die schwedischen Mädchen in der Mittsommernacht von ihrem zukünftigen Liebhaber.

Der uralte Brauch des Schüren und Umtanzen eines Feuers zum Mittsommerfest ist in vielen Kulturen bis heute erhalten geblieben. Die langen Tage und kurzen Nächte laden ein, Feste zu feiern, zu lachen und zu tanzen. Auch wenn ein Hauch Wehmut mitschwingt, weil die Nächte bereits wieder länger werden und allmählich beginnen, die dunklere Jahreszeit anzukünden. Umso wichtiger ist es, die kurze Zeit des unbeschwerten Sommers so richtig zu geniessen und auszukosten. Wie feierst du deinen Sommer?

 

Der Sommer in der Traditionellen Chinesischen Medizin

In der Traditionell Chinesischen Medizin entspricht der Sommer dem Roten Element Feuer. Die Energie ist ganz nach aussen gerichtet und entfacht im Menschen Leidenschaft, Tatendrang und Freude – ein inneres Feuer lodert auf. Feuer leuchtet hell, ist heiss, lebhaft und erhellt. Die Feuerenergie und ihre Symbolik steht für Freude, Liebe, aber auch für Aggression, Dynamik, Aktion, lernen und handeln. Die Zeit des Sommers ist die höchste Yang-Zeit. Es ist die Zeit des „Sich Zeigens“ und des „Handelns“.

Im Element Feuer steckt die Kraft, die dem Menschen Aktivität und Leidenschaft, wachen Verstand, Wissensdurst, Willensstärke und Freude am eigenen Potential, welches in ihm steckt, verleiht. Die Entwicklung des Menschen erreicht ihren Höchststand in der Adoleszenz, der Sommerszeit des Lebens.

Pippi Langstrumpf

pippi2Ein Mensch, der im roten Element im Fluss ist, ist ein dynamischer Führer, ein mutiger Pionier, entscheidungsfreudig, entschlossen, temperamentvoll, explosiv, aber nicht destruktiv, würdigt andere, ist belehrbar, hat ein gesundes Selbstvertrauen, ist begeisterungsfähig, verfügt über Kommunikationsbereitschaft, strahlt Wärme aus und ist sich selber und anderen gegenüber grosszügig.

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf mit den roten Zöpfen, Astrid Lindgrens starke Frauengestalt aus dem Reich der Mittsommerfeuer, verkörpert für mich eine Person, deren Energien im Roten Element im Fluss sind. Wie habe ich in meiner Kindheit Pippi bewundert, wünschte mir einen Herrn Nilsson und hätte zu gern einen Apfelschimmel hoch stemmen können. Ich teilte die Sehnsüchte von Pippi, wünschte mir ihre Eigenschaften. Mit Henna färbte ich meine Haare rot, träumte vom Leben in der Villa Kunterbunt. Mit feuriger Begeisterung habe ich Kapitel für Kapitel verschlungen und schaute die Serie im Fernseher… Pippi Langstrumpf ist auch heute noch ein Begriff für viele Kinder, ein Idol, eine starke Anführerin, die eben auslebt was ihr Lust und Freude bereitet.

„Die Leute sind auch dumm. In der Schule lernen sie Plutimikation. Aber etwas Lustiges ausdenken, das können sie nicht.“ Pippi Langstrumpf

 

Fragen und Gedanken zur Feuersymbolik

feuer1Was bereitet Freude? Wofür brennt Ihr inneres Feuer? Wann sind Sie Feuer und Flamme? Für wen oder was gehen Sie durchs Feuer? Was bereitet IhnenLust? Wann entbrennt bei Ihnen Begeisterung?

Oder wann sehen sie rot? Erröten Sie vor Scham? Nutzen Sie Ihr Potenzial mit Freude? In welchen Situationen überborden Sie in der Hitze des Gefechts? Woran verbrennen Sie sich Ihre Finger?

Wenn der Energiefluss im roten Element blockiert ist, wirkt der Mensch dominierend, überaktiv, wertend, überschätzt sich selbst, muss alles kontrollieren, ist unter Zeitdruck, spürt nervöse Spannung, wirkt geizig, kalt, spürt ein Auf und Ab der Gefühle und hat ständiges Gefühl, gewinnen zu müssen.

Es gibt Momente im Leben, wo unsere Lebensbatterien fast aufgebraucht sind, wir unser Potential nicht erkennen und ausschöpfen können, wir nur noch Rot sehen, unser inneres Feuer verglüht und ein versengter, bitterer Geschmack zurückbleibt, uns die Lebensfreude verlässt, es Schwierigkeiten bereitet, für sich Verantwortung zu übernehmen, der rote Faden reisst und die Pippi Langstrumpf in uns verloren geht…

Integrative Kinesiologie ist eine Möglichkeit, um sich mit sich auseinanderzusetzen, Ursachen für Symptome zu erkennen und Zusammenhänge zu verstehen, neue Ziele festzulegen und durch gezielte Balancetechniken den Energiehaushalt zu stärken um wieder in den Fluss zu kommen.

„Lass dich nicht unterkriegen – sei frech, wild und wunderbar“ Astrid Lindgren

Von Herzen wünsche ich einen sonnigen Sommer voller Lebensenergie, Sonne, Wärme, lodernden Mittsommerfeuer und spannenden Abenteuer à la Pippi Langstrumpf. Geniesse den Sommer, koste ihn aus und gönne dir eine Reise ins Taka – Tuka – Land. Wer weiss, welchen Schatz du dort bergen kannst.

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.